Knowledge Zenith (KZ) ATE

Billige Inears aus China erleben in letzter Zeit einen Boom. Nicht einmal 10€ muss man ausgeben, um den ATE der chinesischen Firma Knowledge Zenith (abgekürzt KZ) sein Eigen zu nennen. Damit unterbietet KZ die sehr beliebten und günstigen Pistons von Xiaomi preislich sogar noch. Aber gerade in diesem Preisbereich tümmeln sich auch viele schwarze Schaafe, die auf der Hype-Welle der China Inears mitschwimmen. Doch nicht immer werden die hohen Erwartungen, die in den Produktbeschreibungen oder diversen amerikanischen Foren geschürt werden, auch erreicht.

Zumindest von der Tragweise des Kabels über dem Ohr orientiert sich der ATE an deutlichen teureren Modellen. Das ist sehr erfreulich, denn so werden Kabelgeräusche, die bei Bewegung entstehen, auf ein Minimum reduziert. Auch optisch macht er für seinen geringen Preis einiges her: Transparentes Gehäuse (wahlweise auch Silber), sichtbares Kupferkabel und etliche goldfarbene Applikationen. Ein ganz besonderer Hingucker sind die am Kabel angebrachten goldenen Gewichte ein paar Zentimeter unterhalb der Hörer, die dafür sorgen, dass die Kabel an Ort und Stelle bleiben. Die Praktikabilität allerdings sei eher dahin gestellt – eine schlichte biegsame Kunststoffummantelung erfüllt seinen Zweck gewissenhafter.
Die Verarbeitung der Inears ist eher mittelmäßig. Beim auspacken wird man von einem etwas beißendem Geruch begrüßt, der allerdings von der Verpackung zu kommen scheint. Teilweise sind kleine Restmengen Klebstoff am Gehäuse zu sehen. Dafür ist das Kabel schön flexibel und der Stecker wirkt solide. Die goldenen Kabelanschlüsse am Gehäuse, die ein wechselbares Kabel vermuten lassen, sind übrigens nur Zierde. Wer wechselt bei einem 10€ Inear denn auch das Kabel?

KZ ATE Makro

Tragen lässt sich der KZ relativ angenehm. Für kleine Ohren und besonders kleine Ohrmuscheln (Concha) ist er weniger gut geeignet, da das Gehäuse doch relativ groß ist. Ebenso ist das Schallröhrchen eher dick. Sitzt der ATE dann aber einmal im Ohr, dann bleibt er da auch. Eben dadurch ist die Isolation auch auf hervorragendem Niveau und steht beispielsweise Inears von Shure in nichts nach. Gerade für Bus und Bahn oder laute Büros ist er deswegen besonders geeignet. Die Konkurrenz von Xiaomi lässt hier deutlich mehr Außengeräusche durch.

KZ ATE

Klang:
Kommen wir endlich zum Wichtigsten: Wie hört er sich denn an? Vorab erst einmal ein kleiner Dämpfer. Wer jetzt gehört hat, der KZ ATE spiele besser als alles Andere bis 100€ oder mehr, wird enttäuscht. Beim Erstkontakt fällt einem Eines sofort auf: Bass, und zwar jede Menge. Geht es um die Bassmenge, übertrumpft der ATE als basslastig bekannte Kandidaten wie den Shure SE215 oder den Xiaomi Piston v2 noch einmal um ein paar dB. Gerade subjektiv kommt der Bass des KZ noch vehementer als bei den Genannten daher, da dieser sich von weit unten im Frequenzspektrum nach weit oben – sehr weit oben – erstreckt. Leider wirkt dadurch der Gesamtcharakter eher nuschelig, da die Mitten untergehen. Trotzdem bleibt der Bass für den aufgerufenen Preis erstaunlich präzise.

Frequenzgang / Frequency response measurement KZ ATE
Frequenzgang / Frequency response measurement KZ ATE vs Shure SE215 vs Xiaomi Piston 2

Die Stimmverständlichkeit jedoch ist durch die Abstimmung nicht sehr hoch, was durch den früh abfallenden Hochton noch unterstützt wird. Etwas mehr Präsenz in diesem Bereich hätte dem Inear sicherlich gut getan.
Insgesamt löst der ATE angemessen gut auf, wirkt im Mittenbereich allerdings etwas unsauberer. Die fehlende Betonung in diesem Bereich wirkt hier im positiven Sinne kaschierend. Erstaunlich für seine Preisklasse ist die relativ saubere Hochtonauflösung; durch einen Equalizer kann man ruhig dem Bereich um 8-10 kHz ein paar dB mehr spendieren. Inears, wie der deutlich teurere Shure SE215, lösen doch um einiges besser auf und arbeiten mehr musikalische Details heraus. Gegenüber ähnlich teuren Inears, wie z.B. die Xiaomi Piston v2 hat der ATE leicht das nachsehen, der etwas teuere Xiaomi Hybrid hat hier durch seinen BA-Treiber deutlicher die Nase vorn. Aber wie gesagt: Der ATE verschenkt hier nicht zuletzt durch seine Abstimmung subjektiv an Detail.
Durchweg positiv ist die räumliche Darstellung des Schnäppchens. Er präsentiert die Musik angenehm weit, besser als es die Preisklasse vermuten lassen würde. Aus unserer Sicht schlägt er hier sogar den fast 10x so teuren SE215, der zugegebenermaßen aber nicht gerade für seine räumliche Präsentation bekannt ist.

KZ ATE

Fazit:
Lässt man den Frequenzverlauf unberührt, liefert der Knowledge Zenith alles in allem eine mehr als angemessene klangliche Leistung, hinkt einem Ruf als 100€-Inear-Killer aber hinterher. Ähnlich günstige Konkurrenten von Xiaomi können vieles besser und kosten nur wenig mehr. Fairerweise muss man aber sagen, dass die an die 20€ für den Xiaomi Hybrid fast schon wieder das doppelte des Preises des KZ ATE sind.
Zieht man noch die hochwertige Aufmachung und die sehr gute Isolation in Betracht, liefert der günstige China-Inear eine solide Gesamtperformance ab. Käufer erwarten hier keine Wunder oder gar klangliche Sensationen, ein Schnäppchen kann man hier aber allemal machen. Gerade als günstiger Begleiter im Fitnessstudio, Bus oder Bahn ist er ziemlich gut geeignet. Im Fall von Beschädigung oder Verlust ist in Anbetracht des geringen Preises wohl die lange Wartedauer für die Nachbeschaffung aus China das Schmerzhafteste.
Alternativ zum KZ empfehlen wir die bereits erwähnten Inears von Xiaomi, ansonsten kann man für den Preis nur raten: Einfach mal bestellen und hören. Wir haben unser Exemplar des KZ ATE bei Gearbest erstanden.

Weitere Reviews mit Bezug zum KZ ATE

Niklas

Über

Teilzeit Fotograf, teilzeit Autor und vollzeit Audiophil – als Mitgründer von Headflux dreht sich immer alles um das Thema HiFi. Schreibt Niklas gerade mal keinen Artikel, dann macht er wahrscheinlich Fotos des neusten Audio-Gears.

Siehe alle Beiträge von

2 Kommentare zum Beitrag “Knowledge Zenith (KZ) ATE

  1. Ich bin ein Gegner von Produkte zu Bewerten oder teilweise zu Bewerten auf Grund des Preis. Es ist klar das zum beispiel ein Stagediver SD2 Teuer ist mit den Label Made in Hessen. China Produkte werden Hergestellt von Menschen die Arbeiten in System was für uns Sklaverei Bedeutet, keine Krankenkasse, Pensionsansprüche etc. Was nicht heißt das Asiatische Produkte weniger Gut sind, aber Fair ist was anderes. Deshalb würde ich ehr mein Geld Ausgeben für ein Made in Germany Produkt,aber da muss auch was gegenüber stehen, beispielsweise längere Garantie Schütz. Auf ein Produkt wie the Stagediver 4 oder the Sennheiser IE800 dürfte man schon 5 Jahre Garantie Erwarten,oder?

    1. Hallo Willy, vielen Dank für dein Feedback! Tatsächlich ist es verwunderlich, wie KZ seine Produkte so günstig anbieten kann. Neben hohen Stückzahlen und mangelnder Qualitätskontrolle spielt sicherlich auch der Produktionsstandort eine Rolle. Man kann nur hoffen, dass die Preise nicht auf Kosten der Mitarbeiter erreicht werden. Für ein reines Gewissen sollte man dann doch lieber aus bekannten Produktionsbedingungen kaufen – „Made in Germany“ ist da bestimmt ein guter Ansatz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.