Headflux Awards 2016

Headflux Awards 2016

Zusammen mit dem Jahreswechsel feiern wir das einjährige Bestehen von Headflux. Da lassen wir es uns nicht nehmen einmal zurückzublicken und die Produkte auszuzeichnen, die uns ganz persönlich und nachhaltig beeindruckt haben. Dabei möchten wir 5 Awards verleihen – an Equipment, das innerhalb der jeweiligen Kategorie und Preisklasse hervorsticht und uns deshalb besonders überzeugen konnte. In die erlesene Gruppe haben es dieses mal gleich vier Inears verschiedener Kategorien und ein portabler Verstärker geschafft.

Knowledge Zenith KZ HDS3
Den Anfang macht der HDS3 von KZ, den wir erst kürzlich getestet haben. Besonders beeindruckend ist der enorm günstige Preis des kleinen Inears. Für weniger als 5€ liefert er ein überzeugendes Gesamtpaket ab, das wir so nicht erwartet hätten. Gehäuse aus Metall und ein Klang, der es mit deutlich teureren Exemplaren aufnehmen kann, machen den kleinen HDS3 zu einem ganz Großen seiner Klasse. Somit verdient er sich zurecht eine Auszeichnung als Inear im Budget-Segment. Hier geht es zum Review.

Headflux Award 2016: Knowledge Zenith KZ HDS3

InEar ProPhile 8
Am oberen Ende der Inear-Nahrungskette thront der InEar ProPhile 8, den wir bereits exklusiv vor dem offiziellen Marktstart getestet haben. Mit seinen 8 Balanced Armature (BA) Treibern markiert er das neue Flaggschiff der Roßdorfer. Besonders überzeugen kann uns der ProPhile mit seinen technischen Fähigkeiten und seiner runden Abstimmung, die eine gelungene Hommage an neutralen Klang darstellt, ohne dabei eine Spur langweilig zu klingen. Falls es doch einmal etwas mehr sein darf, lässt sich der Klang über die eingelassenen Schalter mit Bass und Hochton würzen. Die von den StageDivern bekannte custom-ähnliche Gehäuseform runden das – nicht ganz günstige – Gesamtpaket ab. So verdient sich der ProPhile eine Auszeichnung als Referenz. Hier geht es zum Review.

Headflux Award 2016: InEar ProPhile 8

SoundMAGIC E50C
Zwischen den Inear-Extremen HDS3 und ProPhile 8 zeigt der E50C von SoundMAGIC, was das beliebte Einsteigersegment so alles zu bieten hat. Er punktet mit moderat erhöhtem Tiefton und vorbildlicher Auflösung. So setzt er sich in unserem Test klanglich sogar gegen seinen teureren Brunder E80C durch. Auch die Verarbeitung des E50 sowie sein ordentliches Zubehörpaket können überzeugen und machen ihm zu einem gelungenen Einstieg in die Welt höherwertiger Inears. So sichert sich der E50C einen unserer Awards. Hier geht es zum Test der drei SoundMAGICs.

Headflux Award 2016: SoundMAGIC E50C

JDS Labs C5D
Der C5D ist sozusagen ein Headflux Urgestein und begleitet uns mittlerweile in zweifacher Ausführung. Warum wir den kompakten Verstärker so mögen? Niedrige Ausgangsimpedanz -Check! Rauscharm – Check! Digitale Lautstärkeregelung – Check! Power – Check! Zudem erweist sich der C5D als äußert vielseitig einsetzbar. Gespeist wird der kompakte Verstärker wahlweise analog oder digital. Dabei lässt er sich ebenso von PC, iOS und Android füttern und bringt sogar seinen eigenen Akku mit. Weder empfindliche Inears, noch hungrige Bügelkopfhörer bringen den JDS aus der Ruhe. So arbeitet sich der C5D souverän durch unsere Checkliste und überzeugt uns somit als idealer Begleiter für diverse Kopfhörer. Hier geht es zum Test gegen drei Konkurrenten.

Headflux Award 2016: JDS Labs C5D

NuForce HEM4
Eine Überraschung im Jahr 2016 lieferte uns NuForce. Der im Inear-Segment bisher wenig vertretene Hersteller brachte gleich vier Inears auf den Markt, von denen uns ganze drei Modelle überzeugen konnten. Aus HEM2, 4 und 8 stach der blaue HEM4 besonders hervor. Mit seiner annähernd neutralen Abstimmung trifft der 2-fach BA einen Nerv bei uns. Den positiven Eindruck kann der HEM4 mit seinem Auflösungsvermögen verfestigen und punktet ebenso mit hohem Tragekomfort, gelungener Verarbeitung und einer Menge an sinnvollem Zubehör. Zurecht sichert sich der Newcomer eine Auszeichnung. Hier geht es zum Review.

Headflux Award 2016: NuForce HEM4

Headflux Team

Über

Das Headflux Team sind die beiden Gründer und Administratoren von Headflux.de: Sebastian und Niklas. Wie sagt man so schön? Vier Ohren hören besser als zwei!

Siehe alle Beiträge von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.